Der Unterschenkel-Rundumschützer (DIN 23327)

Bestellen Sie ganz einfach über unser Kontaktformular

Unterschenkel-Rundumschützer mit Besatz

Der Schutz des Unterschenkels und besonders des Schienbeins hat eine besondere Bedeutung im Bergbau. Verletzungen des Unterschenkels sind oft äußerst kompliziert und haben lange Ausfallzeiten zur Folge. Besonders das Schienbein ist sehr gefährdet, da es nicht durch Muskelgewebe geschützt ist. Abgesehen davon, dass Verletzungen des Schienbeins sehr schmerzhaft sind, besteht die Möglichkeit, dass es durch leichte Schürfwunden zu einer Knochenhautentzündung kommen kann.

 

Der Unterschenkel-Rundumschützer hat eine bemerkenswerte Entwicklung durch gemacht:

Bis Anfang 1966 gab es nur Halbschalen aus Leichtmetall und Kunststoff, die zwar einen ausreichenden Schutz gegen Verletzungen des Scheinbeins boten, den hinteren Teil des Unterschenkels jedoch vollkommen ungeschützt ließen. Wegen der vielen Unterschenkel-Verletzungen war es naheliegend, einen Rundumschutz herzustellen.

Es musste allerdings ein Kunststoff gefunden werden, der sowohl formbeständig wie auch elastisch verformbar war und gleichzeitig gute Festigkeitseigenschaften besaß. Polyethylen erwies sich als geeigneter Werkstoff, mit dem es der Firma "Paul Ködding" innerhalb kürzester Zeit gelang,  die runde Form des Schützers ("Rundumschützers") herzustellen. Mittels komfortabler Innenpolsterung werden Stöße und Schläge gegen den ganzen Unterschenkel weitgehend abgefangen.

Für diesen Unterschenkel-Rundumschützer erhielt die Firma vom Patentamt 1966 einen Gebrauchsmusterschutz.

 

Bei der Verwendung von Schutzschuhen ist ein Besatz am Unterschenkel-Rundumschützer angebracht, der das Eindringen von Kohleklein und Steinen in die Schuhe verhindert. Hierzu sind folgende 2 Versionen möglich:

 

1.)  Unterschenkel-Rundumschützer DIN 23327 - Größe 1 (=215 mm Länge) mit Besatz (für Schuhträger) = Kurzversion UR1mB.

2.)  Unterschenkel-Rundumschützer DIN 23327 - Größe 2 (= 245 mm Länge) mit Besatz (für Schuhträger) = Kurzversion UR2mB.

 

Bei der Verwendung von hohen Stiefeln entfällt der Besatz und es sind 2 Versionen möglich:

 

1.)  Unterschenkel-Rundumschützer DIN 23327 - Größe 1 ( = 215 mm Länge ) ohne Besatz (für Stiefelträger) = Kurzversion UR1oB.

2.)  Unterschenkel-Rundumschützer DIN 23327 - Größe 2 ( = 245 mm Länge ) ohne Besatz (für Stiefelträger ) = Kurzversion UR2oB. 

 

Neben der Standardausführung des Unterschenkel-Rundumschützers (ohne Besatz) in weißer Farbe erhalten Sie diesen auch als antistatisches Produkt (schwarz). Dieses vermeidet Funkenbildung und beugt damit einer möglichen Methangas-Entzündung vor.